Navigation überspringen

Karriere mit Recht – jetzt und in der Zukunft!

Die Justiz.NRW bietet als staatlicher Arbeitgeber viele Möglichkeiten für die verschiedensten Berufszweige - sei es bei Gericht, Staatsanwaltschaft oder im Justizvollzug. Uns alle verbindet ein Ziel: für eine gerechte und sichere Gesellschaft zu sorgen. Starte bei uns Deine Ausbildung, Dein Duales Studium oder komm ins Team als Berufseinsteigerin oder Berufseinsteiger und gestalte mit uns eine gerechte Zukunft.

Vier Mitarbeiter der Justiz NRW

Wir sind die Justiz.NRW

13 Menschen und ihre Geschichten
Jetzt mehr erfahren

Berufe bei der Justiz

Berufe in der Justiz

In der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen gibt es 28 verschiedene Berufe. Wer sich bei uns für ein duales Studium bewirbt, kann an unserer eigenen Fachhochschule studieren. Zudem gibt es verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten bei Gericht oder im Justizvollzug. Auch als Berufseinsteigerin oder Berufseinsteiger kann man bei uns durchstarten. Was auch immer Du zu unserer Gesellschaft beitragen willst, wir haben den passenden Beruf für Dich.
 

Zur Übersicht der Stellenangebote

 

Events

Vocatium Bielefeld

in Bielefeld
Vom 18. Juni 2024 bis zum 19. Juni 2024. Von 8 Uhr 30 bis 15 Uhr.
Alle Infos zur Veranstaltung „Vocatium Bielefeld“

Ausbildungsmesse Hagen

in Hagen
Am 20. Juni 2024. Von 8 Uhr 30 bis 16 Uhr.
Alle Infos zur Veranstaltung „Ausbildungsmesse Hagen“
Alle Events ...

Jobtaxi Folge 1

00:00 / 00:00

Hi! Hallöchen! Schön, dass Ihr da seid. Ja, wir freuen uns auch.

Lust auf ne Runde? Natürlich! Let's go! Los geht´s!Was macht ihr so, wenn ich euch fragen darf? Ich studiere an der Fachhochschule in Bad MünstereifelRechtspflege und bin damit duale Studentin.Und ich bin bei der JVA Aachen im Werkdienst undhabe meine Ausbildung jetzt gerade begonnen. Aha!Du bist Rechtspflegerin oder wirst Rechtspflegerin ?Ja, richtig. Was pflegst du denn da? Natürlich erstmal das Recht, das glaubt, glaube ich, jeder.

Es ist auch tatsächlich so. Es kommt darauf an, in welchem Rechtsgebiet man unterwegs ist.Sei es Familienrecht, wo ich eine Vormundschaft bestelle. In der Staatsanwaltschaft mache ich dieVollstreckungseinleitung bzw. im allgemeinen die Vollstreckung oder im Nachlassrecht:Testamentseröffnung oder Erbscheinerteilung. Und du?Ich bin im Werkdienst. Das bedeutet "Werk".

Ja, wir haben verschiedene Werkbetriebe in der JVA und wo die Gefangenen arbeiten und wir betreuen diedort und geben ihnen Aufgaben, damit sie arbeiten können und wir gucken, dass alles passt.Und ist es so, wie ihr euch das vorgestellt habt?Also für mich persönlich war das die richtige Entscheidung.Ich gehe da mit vollster Leidenschaft ran und ich liebe das, was ich tue und ich würde dasauch jedem empfehlen. Also den Weg, den ich eingeschlagen habe, war für mich persönlichabsolut der richtige Weg.Ich würde sagen "Jein". Tatsächlich. Tatsächlich ist es so:

richtige Entscheidung? Ja definitiv die richtige Entscheidung! Und man geht miteiner gewissen Vorstellung da rein. So wie man es aus den Filmen oder so kennt und dannfängt man dort an und merkt plötzlich: Oh, ist doch was ganz anderes.Also habt ihr schon irgendwie eine Geschichte, wo ihr sagt "ich habe schon irgendwas Besonderes erlebt?"Ich würde sagen: jeden Tag im Gericht passiert was Besonderes. Es gibt ein paar Schlüsselmomente, die einem auf jedenFall im Gedächtnis bleiben, aber es sind so viele Sachen, die man bei Gericht erlebt, die kann manteilweise gar nicht in Worte fassen, weil die einfach verrückt sind.Okay. Ja, verrückt.

Und bei dir?Klar, im Gefängnis gibt auch tagtäglich spannende Geschichten, aber ich darf sie dir imeinzelnen nicht erzählen, sonst... Richtig!Sonst komme ich in den Knast? Sonst komm ich in den Knast! Nein,Quatsch! Aber letztendlich, klar, es passieren immer irgendwelche Dinge. Ja und das Coolste:

ist halt, egal in welchem Bereich in der Anstalt du arbeitest, du kriegst immer alles mit. Ja.

Schade, ich hätte eigentlich noch jede Menge Fragen, aber unsere Runde ist leider schon zu Ende.Wo würde ich denn noch mehr Informationen bekommen, wenn ich welche haben wollte? Also wir sind aufSocial Media vertreten bei Instagram "Justiz NRW Karriere" findest du jede Menge. Mach dir selbst ein Bild!Da kann sich jeder informieren. Okay, cool!Perfekt! Ganz lieben Dank. Wir haben zu danken, vielen Dank! Hat uns gefreut!Mich auch! Machts gut. Bis dann. Ciao!

Jobtaxi Folge 2

00:00 / 00:00

Hi! Hallo! Alle drin? Ja!Habt ihr Lust auf eine kleine Tour? Ab geht´s! Absolut! Los geht´s.

Ihr seid bei der Justiz, richtig? Ja!Was macht ihr? Ich mach ein duales Studium zur Verwaltungsinformatikerin.Ich mache ein duales Studium zum Verwaltungswirt. Und ich bin im Verwaltungsdienst 1.2.

Okay, drei Mal Verwaltung.

Also macht ihr alle das Gleiche? Absolut nicht! Nein, ich als Informatikerin bin fürdie technische Ausstattung und die Digitalisierung zuständig. Ja, ich alsVerwaltungswirt sorge für einen reibungslosen Ablauf aller Verwaltungstätigkeiten innerhalbder JVA und für den reibungslosen Ablauf der Organisation innerhalb der JVA und dabeiarbeitet mir der Verwaltungsdienst 1.2 immer zu. Ja, das hätte ich jetzt nämlich mal gefragt,ob ihr irgendwie mit euren Verwaltungsberufen auch miteinander zu tun habt.

Also miteinander auf jeden Fall. Die Justiz ist im allgemeinen ein sehr großes Miteinander. Niemand kommt ohne den anderenzurecht, es gibt immer Probleme, wenn irgendwer ausfällt.

Und ist Justiz so, wie ihreuch das vorgestellt habt? Also macht ihr das, was ihr erwartet habt da?Auf jeden Fall. In den JV hat manein bisschen dieses Fernseher-Wissen, vor allem von Dokumentation und ähnlichen wird dann das Wissenbisschen verfälscht. Die Realität ist durchaus anders in so einer Justizvollzugsanstalt. Generell würde ich sagen"milder", als man sich das vorstellt.Ich dachte auch anfangs, es wird deutlich, ja, ich will nicht sagen"spießiger", aber alles sehr ernster. Es ist doch sehr entspannt bei uns. Wir sind auch alle nurMenschen und so arbeiten wir dann auch zusammen. Und tatsächlich auch sehr abwechslungsreich, alsoman hat jeden Tag was Neues zu tun und das ist genau das, was, finde ich, auch die Justiz ausmacht.

Habt ihr das Gefühl, das war die richtige Entscheidung?Also für mich absolut. Ich liebe dasTeam, in dem ich arbeite. Ich habe meine Aufgaben total gern. Ich wusste sehr früh, dass ich in dieInformatik will. Ich fühle mich jetzt deutlich wohler, als vorher dann auch in der Schule.Ja, auf jeden Fall. Also der Aufgabenbereich ist voll auf mich abgestimmt. Ich mag es,auch mal Entscheidung zu treffen, die ein gewisses Nachspiel mit sich bringen, alsoEntscheidung, da wo man, die mit... Entscheidung, die man gewissenhaft treffen muss und auchmit viel Verantwortung und ich würde sagen: das ist genau mein Ding.Ja, ich bereue es auch zu keinerSekunde. Also es ist die beste Entscheidung, die ich getroffen habe. Jeden Tag was Anderesund immer wieder mit Freude zur Arbeit zu kommen. Das erfüllt schon um einiges.Mann, ich hätte noch voll viel Fragen gerade, merke ich, weil das klingt alles ziemlich spannend, aber dieRunde ist schon vorbei. Wir sind wieder da.

Wir hätten gern noch mehr beantwortet. Mist!Vielen Dank, das war total gut. Vielen lieben Dank. Danke auch! Ich würde mich einfach mal bei derJustiz bewerben, dann schließen sich die offenen Fragen. Danke euch! Danke auch! Ciao!

Jobtaxi Folge 3

00:00 / 00:00

Habt ihr Lust auf eine kleine Tour? Natürlich. Na klar. Los geht´s.

Ihr seid beide bei der Justiz? Ja! Was macht ihr da? Ich mach aktuell ein duales Studiumzur Diplomverwaltungswirtin. Aha. Und du? Ja, und ich bin Amtsanwältin. Okay.

Das heißt, du arbeitest im Knast? Ja!Hattest du da immer schon Lust drauf? Oder hattest du da auch Manchetten vor? Ne, es war Zufall, tatsächlich, dassich überhaupt darauf gekommen bin. Also ich bin jetzt nicht in mein Leben reingestiegenund habe mir gedacht: Ja, ich werde später mal im Knast arbeiten. Gerade als Frau ist das ja immerso eine Sache, dass man da eher abgeschreckt ist. Aber war bei mir überhaupt nicht so, alsoich finde es einfach mega, dass man da nie weiß, was passiert. Da war immer diese gewisse Spannung, abergenau das macht, finde ich, diesen ganzen Beruf so cool. Dass man einfach, ja, dass es unberechenbar ist, was passiert.

Verstehe.Und du bist Amtsanwältin? Ja, tatsächlich Amtsanwältin, also für alle diesich da drunter nichts vorstellen können: bei Gericht werde ich mit "Frau Staatsanwältin" angesprochen.

Aha! Genau. Man macht an der Stelle auch genau das Gleiche, was einStaatsanwalt macht. Das heißt, ich führe mit durch die Hauptverhandlung, ich halte das Plädoyer, ichverlese die Anklageschriften, ich stell die Fragen. Ja.

Ich konnte mir vorher überhaupt nichts darunter vorstellen, ehrlich gesagt. Man hörtimmer "Amtsanwalt", aber... Ja, man kann das auch nur werden, wenn man vorher Rechtspflegerin gewesen ist. Tatsächlich.

Ich habe gesehen, du bist ja, genau wie ich gerade, auf vier Rädern unterwegs. Ja!Ist das schwierig, da in die Justiz zu kommen? Also für die Justiz war es tatsächlichsogar ein bisschen praktischer, weil als ich mich zur Rechtspflegerin beworben habe, war icheigentlich schon ein bisschen zu alt dafür und hatte mich auch gemelden, hab gesagt "Wie sieht esdenn aus? Ich bin schon 30. Kann ich mich überhaupt noch bewerben?" Und dann hat die gesagt: "Ja, das isteigentlich ist es zu alt." sagte sie. "Es sei denn, Sie wären schwerbehindert." Und da habe ich gesagt: "Ja, das bin ich!Ich kann nicht laufen." Und dann hat sie gesagt: "Das ist ja super! Ne, so meine ich das natürlich jetztnicht, aber ja also dann können Sie sich noch bewerben." Und das heißt, da war es wirklich gar kein Problem.Du würdest sagen, für Menschen mit Handicap ist die Justiz ein guter Arbeitgeber?Auf jeden Fall, gar keine Frage!Habt ihr euch das so vorgestellt, wie es dann geworden ist in der Justiz?Ich hatte tatsächlich überhaupt nicht viele Vorstellungen, was mich erwartet. Ich habe mehrfach vorher beiKollegen, also jetzt Kollegen geworden, nachgefragt, wie so ein typischer Arbeitsalltag aussieht.Aber das kann man einfach nie beantworten. Deswegen hatte ich auch nicht so viel Erwartungen, habe michüberraschen lassen und bin tatsächlich überzeugt, einfach weil es so ja breit gefächert ist: von denAbteilungen, die man übernehmen kann, aber auch ja von den Aufgaben intern, die da immer wiederanfallen oder halt einfach das Unberechenbare. Du weißt halt nie, was passiert. Also bin ichenttäuscht worden. Als Amtsanwältin oder auch als Rechtspflegerin muss man sagen: Es ist tatsächlich,wenn man weiß, dass hinter jeder Akte ein echter Mensch und ein echtes Schicksal steckt und wir diebei uns haben und die kennenlernen. Ja, auch wenn man sagt: "Ja, man bearbeitet die Akte."Man bearbeitet nicht die Akte. Sondern man entscheidet an vielen Stellen, tatsächlich, man entscheidet überdas Leben. Man greift in das Leben von Menschen ein und das macht man einfach, auch wenn alles gut geht,mit der nötigen Sensibilität. Das zu tun, ne? Es sind einfach nur Menschen. Das muss man man sich auchbei uns immer wieder vor Augen führen. Das ist auch so, wenn man im Knast arbeitet? Ja! Ja, glaube ich sofort.Sind wir schon da oder wie? Wir sind leider schon da. Das war sehr spannend. Das war flott. Danke! Danke auch! Tschüss! Tschüss!

Jobtaxi Folge 4

00:00 / 00:00

Hi! Hi! Hi! Okay, habt ihr Lust auf eine kleine Tour?Ja! Klingt gut. Okay, los geht´s!Alle angeschnallt? Ne, bin dabei. Was ist das denn? Haste? Ja, hier perfekt.

Ihr arbeitet allein der Justiz? Ja! Was macht ihr denn? Ich bin Justizvollzugsobersekretär-Anwärterin.Ich bin quasi umgangssprachlich genannt "Beamtin im allgemeinen Vollzugsdienst". Ah, okay.Ich mache gerade die Ausbildung zur Justizfachwirtin. Also noch "Beamtin auf Widerruf". Ich mach geradedie Ausbildung als Justizfachangestellter. Seit... ich habe jetzt angefangen, vor knappzwei Wochen. Ja. Okay bei dir unter "Vollzug" kann ich mir ein bisschen was vorstellen. Ich seheauch eine Uniform. Ist das so, ich habe so dieses Klischee im Kopf, dass das ein totaler Männerjob ist?Ist das so? Ne, also wir sind ziemlich viele Frauen, mittlerweile, auch im Männervollzug.Genau, also es ist ziemlich gut aufgeteilt, sage ich mal. Also, es ist nicht so, wie man sich das vorstelltnur "harte Männer", nur "böse Jungs". Frauen können ja auch hart sein. Also man muss schon ein gewissesSelbstbewusstsein mitbringen und auch wissen, wie man bestimmte Sachen vielleicht durchbringtoder auch nicht und ein bisschen Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Gefangenen haben und wenn mandas hat, dann wird man auch sehr gut eigentlich durchgeführt durch die Praxisanleiter. Wird manan den Job, für den Job gut vorbereitet.Bei euch, ist ihr seid ja schon bisschen länger dabei, dunoch nicht ganz, aber ihr würdet sagen "Wir würden das wieder machen."? Ja, auf jeden Fall.Ich liebe mein Job! Und gibt's irgendwas, was euch irgendwie vielleichtbesonders oder was euch am besten gefällt an der Tätigkeit in der Justiz?Also für mich, dass ich nicht alleine bin, dass ich in einer Gruppe bin. Ja, man muss dazu sagen, dieJustiz ist wirklich so eine kleine eigene Welt und irgendwie trifft man immer neueGesichter. Es ist super spannend und einfach aufregend. So ist das irgendwie cool. Einfach.Einfach dieses Gemeinschaftsgefühl. Genau!Okay, spannend. Habt ihr denn schon so weitere Pläne also, wo esdann nach der Ausbildung hingehen soll? Erzähl du! Also ich bin ja z.B. mache jetztmeine Ausbildung zur Justizfachwirtin und ich bin wahrscheinlich am überlegen, dann, wenn ich Beamtinauf Lebenszeit bin, den Rechtspfleger zu machen und eventuell, wenn es sich auch ergibt, den Amtsanwalt.Also, ich habe jetzt vieles kennengelernt, mir gefällt das auch sehr, aber das hat noch Zeit.Ich habe noch zweieinhalb Jahre da,das hat noch ein bisschen Zeit. Das war´s schon. Vielen Dank.Wir haben zu danken. Voll gut und dann macht euch einen schönen Tag. Ja, Danke gleichfalls. Ciao.

01: Philipp, Rechtspfleger

00:00 / 00:00

02: Anna, Rechtspflegeanwärterin

00:00 / 00:00

03: Lilian, Rechtspflegeanwärterin

00:00 / 00:00

04: Josephine, Justizfachangestellte

00:00 / 00:00

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen können.

Speichern Abbrechen Ok, einverstanden Tracking ablehnen Mehr erfahren